SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Herzlich willkommen in der St. Andreas Gemeinde

Losung des Tages

Freitag, 24. Mai 2019

Gott ist nicht ein Mensch, dass er lüge, noch ein Menschenkind, dass ihn etwas gereue.

mehr

Möchten Sie Informationen oder einen Newsletter per E-Mail aus unserer Gemeindebrief erhalten, dann können Sie sich hier dafür anmelden.

Oder Sie schauen einmal auf unserer Facebookseite vorbei.

Das Friedhofsbüro hat seine Öffnungszeiten geändert (01.06.2019).
Die neuen Zeiten finden Sie hier.

OFFENE KIRCHE

Offene Kirche, OK

Schlutuper Kammermusiktage vom 4. bis 12.8.2019

Musik verbindet“

„Für mich kann die Musik viele Brücken bauen und bedeutsame Beziehungen schaffen und das schöne Schlutup mit seiner Natur und seiner wunderbaren alten Kirche bietet den perfekten Rahmen dafür“, schreibt uns die venezolanische Bratschistin Erika Cedeño, die bereits wiederholt in unserer Kirche aufgetreten ist. Erika ist Initiatorin dieses Kammermusik-Projekts. Während ihrer Vorbereitung auf ihr Master-Examen an der Musikhochschule Freiburg hat sie ihr bekannte Kolleginnen und Kollegen zusammengerufen, um den Schlutupern und anderen Interessierten drei besondere Konzerterlebnisse zu bieten. Ihr übergeordnetes Ziel ist es, Musik und Gesellschaft zu verbinden.

Weltoffenes Schlutup

Die zwölf jungen hochbegabten Musikerinnen und Musiker, mehrere davon ehemalige Studierende der Musikhochschule Lübeck, kommen aus neun verschiedenen Ländern: Ukraine, Israel, Finnland, Deutschland, Frankreich, Spanien, Venezuela, Ecuador und Chile. Sie sind eine Woche in Schlutup privat untergebracht. Ihre Gastgeberinnen und Gastgeber sind damit in einen interessanten Prozess integriert: Sie erleben die Entstehung der Konzerte und werden diese also nicht nur hören, sondern auch miterleben. Ihnen sei schon an dieser Stelle für ihre spontane Bereitschaft und ihre Offenheit gedankt!

Zu den Programmen

Die Künstlerinnen und Künstler studieren in dieser Woche drei Konzertprogramme für drei Ensembles ein, und zwar mit den Titeln „Amerika trifft Europa“ (am Samstag, 10.8.2019) und „Con molto espressione“ (am Sonntag, 11.8.2019). Am Freitag davor erklingt am Vormittag ein Konzert für Vorschulkinder. Erika Cedeño hat die Werke dafür ausgewählt. Beethoven, Brahms, Dvořàk, Mendelssohn werden zu hören sein, ebenso modernere Komponisten wie Alberto Ginastera, Aldemaro Romero und Kanji Bunch.

Chancen für die Musikerinnen und Musiker

Sie bekommen Einblick in hiesige Haushalte, erfreuen sich unserer Gastfreundschaft und sicherlich entstehen beglückende Momente und freundschaftliche Kontakte. Außerdem knüpfen sie beim Proben und Konzertieren wertvolle Verbindungen untereinander. Sie lernen sich musikalisch und persönlich intensiv kennen. So könnten weitere Ensembles entstehen, die sich vielleicht in der Zukunft in der Welt der Musik einen Namen machen werden: Schlutup als Wiege einer großen Karriere? Die Programme und die Zusammensetzung dieser drei Ensembles in den drei Schlutuper Konzerten wird es allerdings so nie wieder geben.

Unsere Unterstützer

Neben den Schlutuperinnen und Schlutupern, sei es als Gastgeber oder als Konzertbesucher, wird unser Projekt von Lübecker Stiftungen mitgetragen. Die Schirmherrschaft hat Frau Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer übernommen. Veranstalterin ist die Kirchengemeinde. Es gibt viel zu tun. Wenn Sie sich ebenfalls als Unterstützer engagieren wollen, mit Spenden oder mit helfenden Händen, wenden Sie sich bitte telefonisch an Gunhild Heidermann)! Vielen Dank dafür im Voraus!

Orte und Termine

Die Künstlerinnen und Künstler sind in Schlutup zu Besuch vom 4. bis 12.8.2019. Sie proben täglich in Klassenräumen der Willy-Brandt-Schule.

Die festlichen Konzerte finden statt am Samstag, den 10.8. und Sonntag, den 11.8.2019, jeweils um 17 Uhr der Fischerkirche Sankt Andreas, Schlutuper Kirchstraße 17. Für Vorschulkinder und ihre Eltern bzw. BetreuerInnen gibt es am Freitag, den 9.8.19 um 11 Uhr ein musikalisches Kinderprogramm in der Kirche. Der Eintritt für das Kinderkonzert ist frei.


Herzliche Einladung!

Lassen Sie sich Ihre Herzen öffnen durch die Musik der jungen Menschen mit außergewöhnlichen musikalischen Talenten. Kommen Sie und genießen Sie die Konzerte! Wir freuen uns auf Sie!

Gunhild Heidermann für den Kulturausschuss der Kirchengemeinde St. Andreas, Lübeck-Schlutup. (Für Fragen: Tel. 0451/6926543 oder per E-Mail)

 

 

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2019

„Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18,19)

Digitalisierung, Arbeit, soziale Teilhabe und Europa. Das sind große thematische Schwerpunkte des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages, der vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund stattfindet. Die Themen des Dortmunder Kirchentages wurden von der Präsidialversammlung und dem Präsidium des Kirchentages verabschiedet. Umgesetzt werden die Themen in rund 50 Projekten um die Losung „Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18,19). Ab Sommer 2018 werden ehrenamtliche Programmgremien die voraussichtlich etwa 2000 Veranstaltungen planen.

Zur Webseite des Kirchentages gelangen Sie hier.

DER FISCHERKAHN SCHLU2a

Richtfest mit Pastor Kai Schäfer

Der letzte Fischerkahn bekommt eine Abdeckung

Der letzte Fischerkahn der in Schlutup von den Bootsbauer Schmahl 1965 am Dovensee gebaut wurde, war für Fischermeister Kranz. Dieser stellte den Selben im Jahre 1986 den Gemeinnützigen Verein Schlutup zu verfügung. 
Peter Schöttler (G.V. & AWO aktiv) sorgte für eine Druckimprägnierung bei der Firma Katz und Klupp, so wie das Aufstellen vor der Kirche. Wind und Wetter haben dem Denkmahl dann doch über die Jahre zugesetzt.
Schon seit Jahren pfl egten die Männer der AWO Slut up Stuv das Objekt und es wurde immer wieder gesagt  - „man müsste mal“ -  ein Dach drüber machen. So habe ich, Günter Steffen, 2018 beschlossen das zu tun.
Also habe ich nach einer Finanzierung für das benötigte Material gefragt.
Der G.V., unter den Vorsitzenden Achim März sagte Diese zu.  (ca. 1200,00 €). Also los gehts!
....
Wenn etwas ein Dach bekommt gibt es auch ein Richtfest mit einem Richtspruch und es gibt auch einen Richtkranz. 
Nun kommt unser Pastor Kai Schäfer, der für das Seelische und auch scheinbar das Leibliche Wohl der Gemeinde zuständig ist, auch noch mit ganz lecker Matjes-Brötchen dazu. Er hatte sich große Sorgen um den Kahn gemacht.
Die Freude über das Dach konnte er nicht verbergen.

Das Werk ist vollbracht, der Kahn hat ein Dach!  
                                                         
Günter Steffen 

Und die Gemeinde bedankt sich sehr!!

Wie das ganze Dach entstanden ist, können Sie hier in der PDF nachlesen.

Übersicht
Günter Steffen in der Werkstatt

Musical von der Jugendgruppe

„Inspektor Beumer und die Suche nach der pinken (Frau) Panther“

Die Geschichte ist gar nicht so leicht erzählt, von einem kleinen Ort in Norddeutschland. Denn es ist ein Verbrechen geschehen, aber von Opfer und Verbrecher fehlen jede Spur. Es regnet in Strömen und als sich Zeugen und Polizei versammeln um den Fall zu lösen läuft so einiges anders als geplant.

Mit viel Lust, Heiterkeit und Engagement führte die Jugendgruppe das Stück, in der Aula der Willy Brandt-Schule, auf. Eine heitere und kurzweilige Stunde folgte, in der Gesang und Tanz auch nicht zu kurz kamen.

Eine klasse Stück und Leistung unter der Leitung von Sigrid Kamp-Hartong und dem Team.
Weitere Eindrücke und Informationen lesen Sie unter: Bewegung und Bühnenkunst.de

Wir sind gespannt und warten auf den 3. Oktober 2019.

Unannehmlichkeiten blieben nicht aus.
Das Finale

andereorte app

Lust auf neue Ziele?

Dann versuchen Sie doch mal die andereorte app

Dort finden Sie ziemlich viele andere(schöne)orte in ganz Deutschland und auch in der Umgebung. Und natürlich auch die Fischerkirche.

Die Webanwendung (für Safari und Chrome Browser!) erzählt von berührenden Erfahrungen, die Menschen an bestimmten Orten gemacht haben. Gedichte und Texte von Autoren wie Gottfried Keller, Friederike Mayröcker, Margot Käßmann, Jostein Gaarder und Hape Kerkeling nehmen Sie mit an diese besonderen, anderen Orte.

Ruhig weiter empfehlen! Und Gute Fahrt!

Die Geschichte von Kirchen und Kapellen

Fischerkirche mit Weihnachstbaum
Fischerkirche in der Vorweihnachtszeit

„Salz der Erde“: Geschichte, Kirchen und Kapellen von 57 Gemeinden

57 Kirchengemeinden erstrecken sich von Travemünde bis Lauenburg an der Elbe und bilden den noch jungen Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. Historikerin Dr. Claudia Tanck und Fotograf Manfred Maronde machten sich auf den Weg, dessen Geschichte sowie sämtliche Kirchen und Kapellen in Text und Bild zu dokumentieren. Das 420 Seiten umfassende und 2350 Gramm schwere Buch „Salz der Erde - Licht der Welt“ erschien soeben im Rostocker Hinstorff-Verlag.

Um alle Kirchen und Kapellen zu fotografieren, legte Maronde gute 8.000 Kilometer zurück und investierte 444 Stunden an Zeit. Bei seinem ersten Fotobesuch in der St.-Georgs-Kapelle Fuhlenhagen (zwischen Schwarzenbek und Mölln gelegen) erschrak der Fotograf: „Das geduckte Fachwerkhaus war unten nur noch ein Gerippe, die Mauersteine waren weggeräumt, sodass man hindurchsehen konnte. Umso erleichterter war ich ein Jahr später nach der Restaurierung, welches Kleinod hier im kleinen Bauerndorf erhalten geblieben ist“. Am tiefsten beeindruckt habe ihn persönlich die St.-Andreas-Kirche in Schlutup: „Ich war einst Matrose bei der Marine - dementsprechend begeistert bin ich von den Schiffsmodellen und den vielen warmen dunklen Hölzern, die in der Kirche eine Atmosphäre zum Wohlfühlen schaffen. Ich musste mich richtig losreißen“. ...

Text: Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg, den gesamten Bericht können Sie auf der Seite vom Kirchenkreis weiterlesen.

Nach oben

Die Kirchengemeinde St. Andreas ist eine von 56 Gemeinden im

Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. Jede ist einzigartig,

überall gibt es interessante Angebote für alle Altersgruppen.

Auf der Homepage des Kirchenkreises finden Sie unter www.kk-ll.de
viele Kontaktdaten, Termine oder Informationen. Schauen Sie auch dort
gern einmal vorbei!