SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Herzlich willkommen in der St. Andreas Gemeinde

Die Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

(Markus 9,24)

Auslegung der Jahreslosung:

Angespannt sitze ich im Wartezimmer eines Arztes und hoffe auf ein gutes Ergebnis der anstehenden Untersuchung. Ich habe Angst, fühle mich hilflos. Viele Menschen aus meinem Bekanntenkreis mussten sich schon schweren Diagnosen stellen – warum sollte ich ausgenommen sein?

„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“

Genau das spielt sich gerade in mir ab: „Ich glaube!“ – Ja, ich weiß mich in Gottes Hand. Ja, ER meint es gut mit mir. Ja, IHM ist nichts unmöglich!
Gleichzeitig rumoren in mir Gedanken wie: Kümmert Gott mein kleines Leben überhaupt? Warum bin ich nur so unruhig und besorgt? Wo bleibt mein Gottvertrauen? Wenn es darauf ankommt, verliere ich den Boden unter den Füßen. Dabei habe ich doch schon so oft Gottes Nähe und Hilfe erlebt …

So erging es bereits den Menschen, die mit Jesus unterwegs waren. Unglaubliches hatten sie mit ihm erlebt: Wie er lebensbedrohliche Wogen glättete, Stürme stillte, Tausende speiste und Kranke heilte. Doch oft machte sich schon bei der nächsten Herausforderung große Hilfslosigkeit breit, so dass Jesus sie fragte: „Was seid ihr so furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben?“ (Markus 4, 40). …

Die ganze Auslegung, kann man hier nachlesen.


Möchten Sie Informationen oder einen Newsletter per E-Mail aus unserer Gemeindebrief erhalten, dann können Sie sich hier dafür anmelden.

Oder Sie schauen einmal auf unserer Facebookseite vorbei.

Das Friedhofsbüro hat seine Öffnungszeiten geändert (01.06.2019).
Die neuen Zeiten finden Sie hier.

Die Friedhofssatzung wurde aktualisiert

Die neue Friedhofssatzung können Sie sich im Bereich Friedhof anschauen oder auch herunterladen.


KONZERT

SCHLUTUPER MUSICAL

Crossing Borders - Grenzen überschreiten

Vor zweimal vollem Haus führte die Musicalgruppe der Gemeinde am 16. und 17. November ihre inzwischen dritte Musicalproduktion in der Aula der Willy-Brandt-Schule auf. Unter dem Motto „Crossing Borders“ wurden die Zuschauerinnen und Zuschauer von den inzwischen knapp zwanzig großen und kleinen Stars der Gruppe in die aufregende Geschichte Schlutups entführt, auf Stationen zwischen der ursprünglichen Fischereizeit und der Grenzöffnung zur DDR 1989.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei der Schule, die uns wie bereits im letzten Jahr mit Raum und Technik unterstützt hat, sowie beim fantastischen Publikum für einen sehr vollen Spendenhut, von dem wir im nächsten Jahr erneut eine Musicalprobenfahrt werden machen können.

'Vielen Dank' sagen wir, an alle Zuschauer und Spender!

Zuschauer Reaktion zu der Aufführung:
"Mit diesem originellen Schlutup Musical hat die Musicalgruppe der Gemeine St. Andreas Schlutup wieder einmal mehr bewiesen, dass sie mehr sind, als eine Hobby-Musicalgruppe. Das gesteckte Ziel, die 30ig-jährige Grenzöffnungsfeier gebührend aufzuführen, ist der Gruppe vollends gelungen, herzlichen Dank dafür. Ebenfalls für das Vorlesen der jeweils gespielten Jahrgänge.

Alle TeilnehmerInnen, ob groß oder klein sind in Personen geschlüpft und haben diese hervorragend dargestellt, weiter so, zumal auch unsere Bundeskanzlerin mitgespielt hat. Die einstudierten Choreografien zu den bekannt ausgewählten Musikstücken wurden von den Zuschauern mit klatschendem Applaus begleitet!

Auf jeden Fall können wir hoffentlich im kommenden Jahr wieder mit einer Aufführung rechnen.
Es ist schön, eine so funktionierende Gruppe in der Gemeinde St. Andras Schlutup zu wissen.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, vor allem an Frau Sigrid Kamp-Hartong für ihren Einsatz, und den Mitwirkenden für ihren Auftritt."

von Gisela Wieschendorf

 

Auch 2020 werden wir wieder für Sie spielen und laden Interessierte wie immer herzlich ein zur Gruppe dazuzustoßen. Die nächsten Probentermine (1 x samstags pro Monat im Gemeindehaus) erfahren Sie bei Sigrid Kamp-Hartong ( mail.sigrid.hartong [at] gmail.com)

Grenzwanderung

30 Jahre Mauerfall - Grenzwanderung

„Zur Erinnerung an den Beitrag der Christen zur friedlichen Revolution 1989 brachen Gläubige in verschiedenen Gruppen zu einer Grenzwanderung im Rahmen der Aktion „Danken – Feiern – Beten“ auf. Eine der Gruppen begann ihren Weg in Lübeck.“

Eine der Gruppen begann ihren Weg in Lübeck.

Hier können Sie den Beitrag aus der Küstenschau sich anschauen. Link

Weitere Sendetermine für die Sendung im Hopechannel, die am 3. Oktober zum Thema Grenzwanderung in Lübeck-Schlutup aufgenommen worden sind:

10.11. 14:45 Uhr, 20.11. 13:50 Uhr und 29.11. 20:55 Uhr.

MUSIK VERBINDET

Schlutuper Kammermusiktage 2019

Ein Videoreport von Leon Sippel (anklicken)

 


andereorte app

Lust auf neue Ziele?

Dann versuchen Sie doch mal die andereorte app

Dort finden Sie ziemlich viele andere(schöne)orte in ganz Deutschland und auch in der Umgebung. Und natürlich auch die Fischerkirche.

Die Webanwendung (für Safari und Chrome Browser!) erzählt von berührenden Erfahrungen, die Menschen an bestimmten Orten gemacht haben. Gedichte und Texte von Autoren wie Gottfried Keller, Friederike Mayröcker, Margot Käßmann, Jostein Gaarder und Hape Kerkeling nehmen Sie mit an diese besonderen, anderen Orte.

Ruhig weiter empfehlen! Und Gute Fahrt!

Die Geschichte von Kirchen und Kapellen

Fischerkirche mit Weihnachstbaum
Fischerkirche in der Vorweihnachtszeit

„Salz der Erde“: Geschichte, Kirchen und Kapellen von 57 Gemeinden

57 Kirchengemeinden erstrecken sich von Travemünde bis Lauenburg an der Elbe und bilden den noch jungen Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. Historikerin Dr. Claudia Tanck und Fotograf Manfred Maronde machten sich auf den Weg, dessen Geschichte sowie sämtliche Kirchen und Kapellen in Text und Bild zu dokumentieren. Das 420 Seiten umfassende und 2350 Gramm schwere Buch „Salz der Erde - Licht der Welt“ erschien soeben im Rostocker Hinstorff-Verlag.

Um alle Kirchen und Kapellen zu fotografieren, legte Maronde gute 8.000 Kilometer zurück und investierte 444 Stunden an Zeit. Bei seinem ersten Fotobesuch in der St.-Georgs-Kapelle Fuhlenhagen (zwischen Schwarzenbek und Mölln gelegen) erschrak der Fotograf: „Das geduckte Fachwerkhaus war unten nur noch ein Gerippe, die Mauersteine waren weggeräumt, sodass man hindurchsehen konnte. Umso erleichterter war ich ein Jahr später nach der Restaurierung, welches Kleinod hier im kleinen Bauerndorf erhalten geblieben ist“. Am tiefsten beeindruckt habe ihn persönlich die St.-Andreas-Kirche in Schlutup: „Ich war einst Matrose bei der Marine - dementsprechend begeistert bin ich von den Schiffsmodellen und den vielen warmen dunklen Hölzern, die in der Kirche eine Atmosphäre zum Wohlfühlen schaffen. Ich musste mich richtig losreißen“. ...

Text: Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg, den gesamten Bericht können Sie auf der Seite vom Kirchenkreis weiterlesen.

Nach oben

Die Kirchengemeinde St. Andreas ist eine von 56 Gemeinden im

Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. Jede ist einzigartig,

überall gibt es interessante Angebote für alle Altersgruppen.

Auf der Homepage des Kirchenkreises finden Sie unter www.kk-ll.de
viele Kontaktdaten, Termine oder Informationen. Schauen Sie auch dort
gern einmal vorbei!